Psychosoziale Einzelfallhilfe

Die Psychosoziale Einzelfallhilfe dient der Überwindung psychischer und sozialer Schwierigkeiten. Sie richtet sich ebenso an psychisch Kranke wie Suchtkranke, Lernbehinderte oder Psychiatrieerfahrene. Die Psychosoziale Einzelfallhilfe orientiert sich immer an der individuellen Lebenssituation des Klienten.

Im Vordergrund stehen:

  • Hilfen bei der Alltagsbewältigung, Tages- und Freizeitgestaltung
  • Unterstützung in sozialen und administrativen Angelegenheiten sowie Kontaktfindung/Kontakterhaltung
  • Hilfen zur schulischen oder beruflichen Integration
  • Hilfen zur Selbstversorgung, Förderung von Eigenverantwortung und Selbstständigkeit
  • Koordination von Hilfen, Hilfeplanung und Kooperation mit anderen Leistungserbringern

Basis der Psychosozialen Betreuung ist die persönliche Beziehung zwischen BetreuerIn und Betreuter/m sowie der gemeinsam erarbeitete Teilhabeplan (THP) als schriftlich formulierte Ressourcen- und Zielbestimmung.

Unsere Mitarbeiter im Bereich der Psychosozialen Betreuung kommen alle aus entsprechend qualifizierten Berufen. Sie sind z. B. Dipl.-SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, PsychologInnen und PädagogInnen. Regelmäßige Teamgespräche und Supervisionen geben den Betreuern die Möglichkeit zum Austausch und zur gemeinsamen Reflexion der bestehenden Problematik.

Der Zeitaufwand für psychosoziale Einzelbetreuungen ist unterschiedlich und wird auf eine bestimmte wöchentliche Stundenzahl festgelegt. Die psychosoziale Betreuung kann bei sehr geringem Einkommen auch im Rahmen der Sozialhilfe finanziert werden.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail: Kontakt
Wir beraten Sie gern über Hilfen für Sie oder Ihre Angehörigen.

© Sozialtherapeutische Beratungsstelle / Betreuungsverein e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz!
Okay!