Was uns bewegt

SBB – die Grundidee

Die Grundidee der SBB ist über die Jahre hinweg gleich geblieben: Sie bietet maßgeschneiderte, lebensweltorientierte Hilfen für Menschen aller Altersklassen, die in ihrer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben aus unterschiedlichen Gründen beeinträchtigt sind. Dabei ist effektive Hilfe nur im Verbund möglich. Die SBB gehört daher zu den Mitinitiatoren und Mitbegründern des „Gemeindepsychiatrischen Verbundes” in Mainz und beteiligt sich seit dem Jahr 2001 an dem Modellprojekt „Selbst bestimmen – Hilfe nach Maß für Behinderte”.

SBB – die Erfolgsgeschichte

Über die Jahre entwickelten sich unterschiedliche Themenschwerpunkte, in denen die SBB ihre Hilfe anbietet:

Gemeindepsychiatrisches Zentrum – Erwachsene Menschen mit einer chronischen psychischen Erkrankung werden im Rahmen der ambulanten psychosozialen Einzelfallhilfe unterstützt und begleitet. Darüber hinaus bietet die Tagesstätte der SBB eine regelmäßige Anlaufstelle für Menschen, die Unterstützung bei der Strukturierung ihres Tages wünschen und entsprechend ihren individuellen Möglichkeiten gefördert werden wollen.

In zwei Wohngemeinschaften des „Betreuten Wohnens” bietet die SBB, alternativ zur Unterbringung in einer stationären Einrichtung oder anderen Formen des eigenständigen Wohnens, die Möglichkeit gemeinschaftlichen Wohnens für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Die Kontakt- und Beratungsstelle mit ihren offenen Angeboten schafft einen möglichst niedrigschwelligen Zugang zu der erweiterten Angebotspalette des Gemeindepsychiatrischen Zentrums. Einzelberatung vor der Inanspruchnahme weiterer Leistungen und im Rahmen der „Hilfen nach Maß” rundet das Spektrum der Hilfen ab.

Hilfen zur Erziehung – Seit 1998 bietet die SBB für Kinder und Jugendliche und deren Familien ambulante Hilfen in Mainz an. Dabei richten sich die Angebote sowohl an die ganze Familie (im Rahmen der Sozialpädagogischen Familienhilfe), als auch an die einzelnen Kinder und Jugendlichen (im Rahmen der Individuellen Erziehungsbeistandschaft und des Betreuten Wohnens). Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung von psychisch kranken Eltern und Kindern mit psychischen Erkrankungen. Daneben hat in den letzten Jahren auch die Begleitung von Familien mit Migrationshintergrund an Bedeutung gewonnen.

Betreuungsverein – Die Zahl der Menschen, die aufgrund einer Behinderung oder einer psychischen Erkrankung einen gesetzlichen Vertreter benötigen, nimmt kontinuierlich zu. Die Mehrzahl dieser vom Gericht bestellten Betreuerinnen und Betreuer sind Familienangehörige oder andere Ehrenamtliche. Die SBB als anerkannter Betreuungsverein berät und unterstützt diese Personen, informiert über die Möglichkeiten der rechtlichen Vorsorge und übernimmt in schwierigen Fällen selbst die gesetzliche Betreuung.

Bereits die Aufzählung macht deutlich: Die SBB ist immer in Bewegung und bereit, sich zu verändern. Wichtigster Erfolgsfaktor unserer Arbeit sind zuverlässige, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denn Hilfe, die ankommen soll, braucht Vertrauen und Kontinuität.

SBB – die Zukunft

Die sich verändernden Rahmenbedingungen der sozialen Sicherungssysteme und die tiefgreifenden demografischen und sozialstrukturellen Wandlungsprozesse der Gesellschaft werden auch in Zukunft eine flexible Weiterentwicklung unserer Teilhabeangebote erforderlich machen.

Die SBB wird weiterhin auf diese Entwicklung Bezug nehmen, neue Hilfeformen entwickeln und auf ihre Realisierbarkeit hin überprüfen. In Planung ist ein niedrigschwelliges, zeitlich befristetes Beratungsangebot für Menschen mit Migrationshintergrund, um diesen die passgenaue Inanspruchnahme von Sozialleistungen zu erleichtern.

Darüber hinaus wird sich die SBB in Zukunft vermehrt mit der Unterstützung von Familien mit Berührungen zur Psychiatrie beschäftigen.

Sind Sie neugierig geworden? Haben Sie Fragen? Melden Sie sich und vereinbaren Sie einen Termin. Wir freuen uns auf Sie! Kontakt

© Sozialtherapeutische Beratungsstelle / Betreuungsverein e.V.